Wieselnetz Tafeljura

Wiesel brauchen Strukturen – Landschaft auch

Wiesel sind tüchtige Jäger. Auf der Jagd nach Mäusen bewegen sie sich oft unterirdisch in den Mausgängen, im Winter auch unter dem Schnee – für die Landwirtschaft ein Segen. Wiesel sind Gegenspieler der Mäuse, sie fressen fast ausschliesslich Scher- und Feldmäuse. Ihre Nahrung finden sie in Wiesen und Weiden. Um sich geschützt vom einen Ort zum andern bewegen zu können, brauchen sie Strukturen, die Deckung bieten, z.B. Hecken, Gebüsche, Steinwälle oder kleine Gräben. Zur Aufzucht der Jungen wird zusätzlich ein geschützter Platz, meist in einem Ast- oder Steinhaufen, gesucht. Vielerorts fehlen solche Strukturen.

Von 2014 bis 2020 hat Erlebnisraum Tafeljura gemeinsam mit der Stiftung WIN wieselnetz.ch ein Wieselförderprojekt umgesetzt. 14 Gemeinden gehörten zum Projektgebiet. Hier haben lokale Akteure Massnahmen geplant und umgesetzt. Erlebnisraum Tafeljura hat die Aktionen mit Workshops, Kursen, Begleitung vor Ort, Öffentlichkeitsarbeit sowie Finanzierung unterstützt und koordiniert. Einzelne Vereine haben ganze Vernetzungskonzepte umgesetzt, in anderen Gemeinden gab es punktuelle Einsätze von engagierten Privatpersonen.

Rund 200 neue Strukturelemente wurden von uns erfasst, es sind im Perimeter Wieselnetz Tafeljura aber weit mehr Strukturen entstanden, oft durch Nachahmer. Wieselburgen, Buschgruppen, Trockenmauern, dies sind die häufigsten Elemente. Dazu wurden rund 3‘300 Sträucher in Hecken gepflanzt.

Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Unsere Öffentlichkeitsarbeit hat die Lebensweise der Wiesel und die Massnahmen zur Lebensraum Aufwertung bekannt gemacht. Nun nach sechs Jahren ist an vielen Orten der Funke gesprungen und das Wiesel-Fieber entfacht. Wir freuen uns, wenn es gelungen ist, die Thematik im Baselbiet ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu tragen.


Das Projekt ist abgeschlossen.

Projektleitung Cristina Boschi, Jessica Baumgartner

Zwischenbericht 2015
Zwischenbericht 2016
Zwischenbericht 2017/2018
Wiesel – Tier des Jahres 2018
Wieselnetz Tafeljura: Schlussbericht


(Stand Dezember 2021)