Hochstammförderung östlicher Tafeljura

Zwischenbericht Mai 2011

Workshop

Am 30. Januar 2010 hat der Verein Erlebnisraum Tafeljura zu einem Workshop eingeladen. Ausgangspunkt des Workshops ist der Start eines neuen Hochstamm-Förderprojektes in 10 Gemeinden des östlichen Tafeljuras. Ziele des Workshops waren die Vorstellung der Projekt-ideen, die Zusammenführung und Vernetzung der verschiedenen potenziellen Akteure und die Konkretisierung und Vervollständigung der möglichen Projektaktivitäten. Am Workshop haben rund 50 Personen teilgenommen. Darunter waren erfreulich viele Landwirte und Obstproduzenten, Vertreter der Gemeinden im Projektperimeter, des Kantons Baselland und von Naturschutzorganisationen. Zusätzlich haben auch verschiedene Vertreter bereits be-stehende Hochstamm-Förderprojekte aus dem unteren Baselbiet, Waldenburg, Farnsberg und dem Fricktal teilgenommen.

Förderkonzept

Aufgrund der Ergebnisse des Workshops sowie aus weiteren, vorbereitenden Arbeiten ist ein Förderkonzept entwickelt worden. Das Konzept "Hochstammförderung im östlichen Tafelju-ra" beschreibt die Ausgangslage, Ziele und Massnahmen zur Erhaltung und Förderung des traditionellen Streuobstbestandes. Es verweist zudem auf die Einbindung der vorgeschlage-nen Massnahmen in ein gebietsübergreifendes Projekt zur regionalen Entwicklung, das prak-tisch zeitgleich gestartet wurde. Es umfasst die folgenden Module:
· Modul Aufwertung der Hochstamm-Landschaft Tafeljura
· Modul Ökologische Aufwertung von Hochstamm-Obstgärten
· Modul Wertschöpfung aus Hochstammprodukten
· Modul Einbezug der Öffentlichkeit
· Modul Ressourcen und Projektkoordination
Es ist vom Vorstand noch nicht bewilligt.

Weitere Arbeiten

Intensive Abklärungen und Gespräche haben mit mit folgenden Partnern stattgefunden: Landwirtschaftliches Zentrum Ebenrain , Hochstamm Suisse, Zwischenhandels - Firmen, Hochstammprojekte Waldenburg, Obstgarten Farnsberg und Titterten, Regierungsrat Zwick, Natur -und Vogelschutzvereine, Landwirte und Landwirtinnen.

Nächste Schritte

Der Verein Tafeljura wird sich in nächster Zeit intensiv darum bemühen, für das Pilotprojekt "Baumpflanzungen" Interessenten zu gewinnen. Parallel dazu und im Sinne einer PR-Massnahme sollen drei Musterbetriebe ökologisch und mit Fokus auf Hochstammbäume beraten werden.